Skip to content

Bad Bramstedt, den 30.03.2007

 

Osterfeuer auf der Schlosswiese

 

Das diesjährige Osterfeuer des Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV) am 07.04.2007 auf der Schlosswiese ist in Vorbereitung. Eigentlich wollten die Vorstandsmitglieder des BSV selbst das nötige Feuerholz zusammentragen, aber das Sammeln und aufschichten übernehmen wieder die Mitarbeiter vom Bauhof.

Nach einer heidnischen Überlieferung wird mit dem Frühlingsfeuer der Winter vertrieben. Die Feuerwehr von Bad Bramstedt wird auch in diesem Jahr das Feuer entfachen und für ein geordnetes Abbrennen sorgen. Natürlich soll es gleichzeitig gelingen, die Sonne magisch auf die Erde herabzuziehen. Hierzu lädt der BSV alle Einwohner aus Bad Bramstedt und den Nachbargemeinden ein.

Die Organisation und Durchführung des Stockbrotbratens liegt dieses Mal in den Händen der Jugendfeuerwehr, die damit das Rahmenprogramm erweitern.

Für das leibliche Wohl sorgen außerdem Wurst- und Döner und Fischstände. Die Helfer im Festausschuss des BSV, werden sich am Getränkestand um die durstigen Kehlen bemühen.

Für die Kleinen wird sich ein Karussell drehen und die Popkornmaschine kommt auch wieder zum Einsatz.

Damit nicht nur das prasseln des Feuers die nächtliche Stille stört, kann zu fetziger Musik auch noch bei Bedarf das Tanzbein geschwungen werden. Wer es besinnlicher angehen möchte und nur im Takt mitwippen will, ist genauso herzlich willkommen.

Der BSV hofft, dass an diesem Abend die Schleusen des Himmels geschlossen bleiben und das Feuer nicht vorzeitig verlischt. Offizieller Beginn wird um 18:00 Uhr sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jan Schlatermund

Pressewart

Bad Bramstedt, den 30.03.2007

Pressebericht

Positive Entwicklung beim Betriebssport

Auf dem jährlichen Verbandstag des Betriebssportverbandes Bad Bramstedt (BSV), konnte der Vorsitzende Peter Heinlein trotz großer Mitgliederbewegungen von einer weiterhin positiven Entwicklung berichten. In 2006 wurde gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um zusätzliche 4 % auf  stattliche 7 % Mitgliederzuwachs verzeichnet. Auch war der BSV wieder in der Lage zwei neue Sparten ins Leben zu rufen.

Beide Sparten, Seniorengymnastik 60+ und der Fightclub für Jugendliche erfreuen sich großer Beliebtheit, wobei die Senioren schon einen Aufnahmestop vermeldeten.

Ein großes Anliegen des Vorsitzenden war und ist die Zukunft des BSV nach der Ära Heinlein. Unter dem Motto „Fit machen für die nächsten 15 Jahre“, hat es in 2006 erste Gespräche innerhalb des Vorstands gegeben, die nun in 2007 fortgesetzt werden.

In seiner Grußrede ging der stellvertretende Bürgermeister Arnold Helmcke auf die positive Darstellung des BSV in der Öffentlichkeit ein und bedankte sich für die Ausrichtung des Osterfeuers 2006 sowie auch in diesem Jahr auf den Schlosswiese. Durch die neu gebauten Sporthallen erhofft er sich eine weitere Entspannung bei der Vergabe der Hallenzeiten und hofft, dass die positive Entwicklung auch vom BSV ausgenutzt wird.

Der Landesvorsitzende der Betriebssportler Jürgen Krüger berichtete ebenfalls von einer Neuausrichtung des Landesbetriebssportverbandes. Hierbei hat eine Strukturkommission mit acht Sitzungen erheblich Vorarbeit geleistet.

Bevor es zu den Neuwahlen kam, folgten noch die Berichte aus den Sparten. Nicht alle Sparten hatten Erfolgsmeldungen zu verkünden. Lediglich die Schützensparte konnte auch im letzten Jahr keinen aktiven Schützen als Mitglied aufweisen.

Zur Wahl standen in diesem Jahr der erste Vorsitzende und der Kassenwart sowie der Pressewart, Sportwart und ein neuer Kassenprüfer(in). Der erste Vorsitzende Peter Heinlein sowie der Kassenwart Karl Spethmann, auch der Pressewart Jan Schlatermund und der Sportwart Manfred Rusch wurden in ihren Ämtern ohne Gegenstimmen bestätigt und als neue Kassenprüferin wurde Frau Montag gewählt.
 

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

Bad Bramstedt, den 30.03.07

Pressebericht

Osterfeuer auf der Schlosswiese

Das diesjährige Osterfeuer des Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV) am 07.04.2007 auf der Schlosswiese ist in Vorbereitung. Eigentlich wollten die Vorstandsmitglieder des BSV selbst das nötige Feuerholz zusammentragen, aber das Sammeln und aufschichten übernehmen wieder die Mitarbeiter vom Bauhof.

Nach einer heidnischen Überlieferung wird mit dem Frühlingsfeuer der Winter vertrieben. Die Feuerwehr von Bad Bramstedt wird auch in diesem Jahr das Feuer entfachen und für ein geordnetes Abbrennen sorgen. Natürlich soll es gleichzeitig gelingen, die Sonne magisch auf die Erde herabzuziehen. Hierzu lädt der BSV alle Einwohner aus Bad Bramstedt und den Nachbargemeinden ein.

Die Organisation und Durchführung des Stockbrotbratens liegt dieses Mal in den Händen der Jugendfeuerwehr, die damit das Rahmenprogramm erweitern.

Für das leibliche Wohl sorgen außerdem Wurst- und Döner und Fischstände. Die Helfer im Festausschuss des BSV, werden sich am Getränkestand um die durstigen Kehlen bemühen.

Für die Kleinen wird sich ein Karussell drehen und die Popkornmaschine kommt auch wieder zum Einsatz.

Damit nicht nur das prasseln des Feuers die nächtliche Stille stört, kann zu fetziger Musik auch noch bei Bedarf das Tanzbein geschwungen werden. Wer es besinnlicher angehen möchte und nur im Takt mitwippen will, ist genauso herzlich willkommen.

Der BSV hofft, dass an diesem Abend die Schleusen des Himmels geschlossen bleiben und das Feuer nicht vorzeitig verlischt. Offizieller Beginn wird um 18:00 Uhr sein.

 

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

Bad Bramstedt, den 25.03.07

Pressebericht

Steinbeis Temming Pokalsieger

Am 25.03.2007 fand das 5. Helmut Langkau Fußball Gedächtnisturnier, veranstaltet durch den Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV) statt. Qualifiziert hatten sich acht Betriebssportmannschaften. Die Mannschaft von Polymere aus Oldenburg fehlte an diesem Tag unentschuldigt. Die Turnierleitung war mal wieder gezwungen, unmittelbar vor Turnierbeginn einen neuen Plan zu entwerfen. Die anderen Mannschaften ließen sich dadurch aber nicht beeinflussen und spielten ein sehr faires Turnier, dass lediglich durch drei Zeitstrafen begleitet wurde.

Auch in diesem Turnier stellte Steinbeis Temming seine Routine unter Beweis und gewann den Wanderpokal zum wiederholten Mal. Zweiter wurde die Kreisverwaltung Stormarn, die eine weibliche Teilnehmerin in ihrer Mannschaft aufbot. Wahrscheinlich auch aus gutem Grund, trug sie mit ihren vier Toren erheblich zur guten Platzierung bei. Den dritten Platz holten sich die Spieler des Lubinus Clinicum Kiel. Auf den Plätzen vier bis sieben landeten: Popp Kaltenkirchen, Kreisverwaltung Segeberg; Stadt Bad Bramstedt/Allstars, sowie EU 04 Neumünster.


Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

Bad Bramstedt, den 18.03.2007

Pressemitteilung

5. Helmut Langkau Fußball-Gedächtnisturnier

Am 24. März 2007 findet das 5. Helmut Langkau Fußball-Gedächtnisturnier in Bad Bramstedt statt. Gestartet wird die Veranstaltung um 10:00 Uhr und endet gegen 15:00 Uhr. Es geht für acht Betriebsportmannschaften in der Schäferberghalle um den Gewinn des Wanderpokals. Wie immer wird es auch Sachpreise für die anderen Mannschaften geben.  Die Entscheidung über die Teilnahme der acht Mannschaften, erfolgte schon im letzten Jahr in zwei Vorrunden. Für das Turnier qualifizierten sich Stadtverwaltung Bad Bramstedt, Kreisverwaltung Stormarn, Steinbeis Temming Glückstadt, EU 04 Neumünster, Eppendorf Polymere aus Oldenburg, Popp Kaltenkirchen und Lubinus Clinikum Kiel.

Die Turnierleitung liegt in den bewährten Händen von Manfred Rusch

Um das leibliche Wohl, kümmert sich das Team des Festausschusses von Kai Hermann.

 

Gruppe I

Gruppe II

Kreisverwaltung Stormarn

Stadtverwaltung Bad Bramstedt

Steinbeis Temming Glückstadt

EU 04 Neumünster

Kreisverwaltung Segeberg

Popp Feinkost Kaltenkirchen

Lubinus Clinicum Kiel

Eppendorf Polymere

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

 

Pressebericht

 

 

Lets dance beim Betriebssport oder Tanzen macht Spaß

 

Der Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV) bietet allen Interessierten die Möglichkeit, vorhandene Tanzfähigkeiten auszubauen, oder ganz von vorn anzufangen.

Tanzen ist nicht nur sich zu bewegen zu Festivitäten oder geselligen Anlässen, sondern kann auch sportlich betrieben werden. Die Art und Weise bleibt jedem selbst überlassen.

Tanzsport ist sowohl im Breiten-, wie auch im Turnier- und Leistungssport beliebt. Dabei ist der Übergang vom Hobbytänzer über den ambitionierten Breitensportler bis hin zum Einsteiger in die Turnierszene im Idealfall fließend.

Auch nach verhältnismäßig kurzer Zeit stellen sich schon erste Erfolge ein und man merkt, dass unter der richtigen Anleitung dann auch schon Tanz -Figuren möglich sind. Frei nach dem Motto Tanzen macht Spaß.

Standardtänze wie auch Lateinamerikanische Tänze können in den Übungsstunden vermittelt werden.

Freitagabend ist Training und die ersten Stunden darf geschnuppert werden.

Nähere Einzelheiten werden unter der Telefon-Nr.: 04192 / 3924 von Uwe Masurek erteilt.

 

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

Bad Bramstedt, den 28.01.2007

Bürgermeister Kütbach hielt sein Versprechen

Wieder waren die Betriebsportler auf Reisen. Anlass war die „Grüne Woche“ in Berlin. Am 22. und 23. Januar fuhren 33 Verbandsmitglieder mit dem Bus in die Bundeshauptstadt. Allein der Slogan „Berlin ist eine Reise wert“, dürfte in Verbindung mit der grünen Woche erst recht das Interesse geweckt haben.

Natürlich hatte es sich auch herumgesprochen, dass Bürgermeister Hans Jürgen Kütbach auf dem Sportlerball im November ein Versprechen gab. Allen anreisenden Betriebssportlern wolle er auf der „Grünen Woche“ in Berlin einen ausgeben.

Dieses Versprechen löste er in der prachtvollen Schleswig-Holstein Halle am Stand von Bad Bramstedt, „Holsteiner Auenland“  bei Schnaps und Rosinenbrot mit Käse ein.

Gerade dieser Stand fand besonderen Zuspruch unter den Gästen und war daher häufig überlagert.

Am Dienstag Abend um 23:00 Uhr kehrten die Betriebssportler bei frostigen Temperaturen nach Bad Bramstedt zurück.

Die nächste BSV-Reise geht im Monat Mai für vier Tage nach Flandern.

Mit freundlichen Grüßen Jan Schlatermund Pressewart

Bad Bramstedt, den 28.01.2007

Pressemitteilung

Die Aqua – Gruppe hat noch kurzfristig Plätze frei

Am Montag und am Mittwoch bietet der Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV) Kurzentschlossenen den Einstieg in die Aqua Gymnastik. Gelenkschonende Gymnastik im Wasser unter Anleitung. Am Montag beginnt der Kurs um 19:00 Uhr und am Mittwoch um 19:30 Uhr und um 20:15 Uhr. Wie immer kann an diesen Abenden im Anschluss noch der gesamte Wellness – Bereich im Kurhotel Gutsmann genutzt werden. Dazu gehören die Saunen sowie der Fitnessraum und der Wirlpool.

Informationen erteilt der BSV unter der Telefon – Nr.  04192 / 1703.

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

Bad Bramstedt, den 07.01.07

Pressebericht

Die Stadt-Kicker im Aufwärtstrend

Wie sagt man so schön, „es geht doch“. Wenn auch noch nicht Sieger des Fußball – Neujahrsturniers des Betriebssportverbandes Bad Bramstedt (BSV), dann aber zumindest schon mal Zweiter. Das war nach den Jahren der vornehmen Zurückhaltung gegenüber den Gastmannschaften die Devise der Betriebssportmannschaft Stadt Bad Bramstedt / All Stars. Nach der Fusion mussten sich die Spieler scheinbar erst aneinander gewöhnen, bevor auch Zählbares herauskam.

Anders so die Mannschaft von Feinkost Popp aus Kaltenkirchen, die auch in diesem Jahr ihren Triumph des letzten Jahres wiederholen konnte. Sie tritt scheinbar in die Fußstapfen der Spieler der Jürgen Fuhlendorf Schule, die über Jahre das Neujahrsturnier dominierten. Popp spielte in diesem Turnier lediglich einmal unentschieden. Alle anderen Spiele wurden gewonnen, so dass schon frühzeitig im Turnierverlauf der Sieger feststand. Den dritten Platz erspielte sich das Team der Stadtwerke Rathaus Quickborn.

Die Rheuma Klinik kam auf Platz vier und die Ärzteauswahl des gleichen Arbeitgebers übernahm den fünften Platz.

Trotz einer besonders aufopfernden Kampfbereitschaft der gemischten Truppe Raiffeisen Bank Bad Bramstedt, langte es nur zum letzten Platz. Jedenfalls spielten in dieser Mannschaft vier weibliche Akteurinnen mit, die an diesem Tag  einen erheblichen Beitrag für einen sehr fair verlaufenen Turnierausgang lieferten. Besonders zu erwähnen bleibt noch, dass sie auch den besten Torwart des Turniers in ihren Reihen hatten.
 

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart


Kontakt | Gästebuch | Impressum | Sitemap