Skip to content

Bad Bramstedt, den 03.11.2019

Pressebericht

 BSV Sportlerball im Kaisersaal

Der Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV) hat es wieder gemacht. Während es immer schwieriger wird die traditionellen Tanzvergnügen in den Vereinen aufrecht zu erhalten, fand auch in diesem Jahr wieder der Sportlerball statt. Aber auch der BSV kann nicht mehr an seine großen Bälle von über 200 Teilnehmern anknüpfen. Trotzdem zählte der Vorsitzende Uwe Masurek 130 Anmeldungen. Die Veranstaltung litt darunter nicht und die Tanzenden fanden eine besonders große Tanzfläche vor.

Die Veranstaltung wurde mit einem deftigen Grünkohlessen gestartet und es gab danach den obligatorischen Drücker. Dieser wurde wie immer vom Festausschuss und seinen fleißigen Helfern und Helferinnen ausgeschenkt. Nun allerdings konnte die Sportler keiner mehr aufhalten. DJ Johann hatte die Musik auf Tanzlautstärke hochgefahren und bat die Ehrengäste und natürlich den Vorstand zum Eröffnungstanz. Von diesem Moment an war Tanzfläche ständig gut ausgelastet.

Pause gab es erst wieder, als der Festausschußvorsitzende Kai Herrmann die Programmpunkte des Abends aufzählte und den Rosenverkauf einleitete. Die begehrten Rosen fanden wie immer schnell neue Besitzer. Kein Wunder, wie immer von besonderer Qualität von Hartmut Stoffers geliefert und vormittags vom Festausschuss mit einer Preisnummer versehen. Diese Preisnummer entscheidet bei der Verlosung der Tombola ob es eine Glücksnummer war, oder eben nur die Rose für den Abend und meistens auch für zu Hause ist. In den Tanzpausen wurde die reich ausgestattete Tombola verlost und die Gewinner mit viel Beifall bedacht. Natürlich hatte so mancher sich schon vorher seinen Wunschpreis ausgesucht. Ob der Wunsch bei der Verlosung dann in Erfüllung ging, kann an dieser Stelle nicht geklärt werden. Der Hauptgewinn, nämlich ein knallrotes Fahrrad ging an Marlies Jungjohann. Nach dem Sportlerball ist vor dem Sportlerball und wie immer am ersten Wochenende im November, auch in 2020.

Jan Schlatermund
Pressewart


                                                                                                                          04.06.2019

Pressemitteilung

Flohmarkt der Betriebssportler

BSV Flohmarkt bei strahlendem Sonnenschein

 

Das war wieder ein gelungener Flohmarkt des Betriebssportverbandes Bad Bramstedt (BSV), der nun zum 35. Mal veranstaltet wurde. Manch einer der langjährigen Standbetreiber wurde zwar vermisst, tauchte aber für die Besucher glücklicherweise an anderer Stelle wieder auf. Man muss auch mal flexibel sein, sagte Sabine Göttsche, die mit ihrem Mann Uwe  ihren Stand mit Auto- und Eisenbahnmodellen immer an der Ampel zur Glückstädter Straße hatte. Der „Umzug“ hatte vor allem den Vorteil, dass sie nicht mehr gezwungen war, den ganzen Blütenstaub der Linden von den Auslagen wischen zu müssen. Besonders das schöne Wetter lockte und bescherte allen Händlern gute Geschäfte. Auch Silke Götze und Jana Burmeister konnten sich nicht beklagen, ihre Räumaktion auf dem Dachboden hatte viel hervorgebracht, was mittags schon in anderen Besitz übergegangen war.

Siggi Müller hatte es schon etwas schwerer mit seinen teilweise großen Gegenständen, wie Tische, Stühle und sogar ein Beistelltisch aus dem Pflegebereich beinhaltete.

Der Vorsitzende des BSV, Uwe Masurek hatte mittags seine entspannte Phase erreicht und zeigte sich mit dem Verlauf zufrieden. Morgens beim Aufbau war wie immer einiges aus dem Stehgreif zu organisieren, was vorher einfach nicht planbar ist. Da geht es dann um die Parkplatzsituation und kurzfristige Ausfälle von Anmeldungen, aber auch Händler die vergessen hatten sich rechtzeitig anzumelden.

Im nächsten Jahr gibt es eine Neuauflage und vermutlich neue Herausforderungen. erH

 

Mit freundlichen Grüßen
Jan Schlatermund
Pressewart

 


Bad Bramstedt, 26.05.2019

Erste Teilnahme des BSV in der Badminton-Hobbyliga des KBV Segeberg

Die Badmintonsparte des Betriebsportverbandes Bad Bramstedt (BSV) hat sich erstmalig bei der Badminton-Hobbyliga des Kreisbadmintonverbandes Segeberg (KBV) angemeldet. In dieser Liga trafen sie auf Mannschaften aus Henstedt-Ulzburg, Kisdorf, Oering, Boostedt und Fuhlendorf.

Eine neue Erfahrung für die Spieler aus Bad Bramstedt, die in der Vergangenheit in einer Freizeitliga teilnahmen.

Für unsere spielerische Weiterentwicklung war es auf jeden Fall der richtige Weg, an dieser Liga teilzunehmen, so Mannschaftsführer Jörg Eickhoff.

Interessant wurde es beim Lokalderby gegen den SC Fuhlendorf,- ein Prestige-Duell auf Augenhöhe. Das Hinspiel endete 4:4. Das Rückspiel verloren wir knapp 5:3. Leider zog sich dieser Faden durch die komplette Spielsaison.

Letztendlich hat es in der Saison 2018/2019 nur für den letzten Platz der Liga gereicht.

Trotzdem hat es allen Akteuren des BSV Spaß gemacht, sich mit den anderen Mannschaften auf höherem Niveau zu messen. Eine weitere Teilnahme in der kommenden Saison ist geplant.

Auch der kameradschaftliche Aspekt kam nicht zu kurz. Die Punktspielabende wurden mit den Gegenspielen in geselliger Runde beendet.

Im Auftrag
Jan Schlatermund
Pressewart

 




Kontakt | Gästebuch | Impressum | Sitemap