Skip to content

Bericht vom Verbandstag

Bad Bramstedt, den 18.03.2014

 

Pressebericht

Bericht vom Verbandstag

 

Der diesjährige Verbandstag der Betriebssportler fand wieder im Kaisersaal in Bad Bramstedt statt. Geladen waren Aktive, wie Passive und Gäste. Der Vorsitzende Uwe Masurek begrüßte ca. 30 Teilnehmer an diesem Abend. In seinem Bericht ging er auf die rückläufigen  Mitgliederzahlen ein. Dabei stellte er fest, dass gerade die Keimzelle des BSV, nämlich Fußball sich im Sinkflug befindet. Vor allem die wenigen aktiven Fußballer in den Betrieben, führten immer häufiger zu kurzfristigen Spielabsagen, da sie einfach die Mannschaften nicht voll bekamen. Das Ergebnis ist dann meistens die Rücknahme der Meldungen, sei es für die Feldserie wie auch für die Hallenserie. Ganz gegenläufig ist die Entwicklung in den Sparten, in denen der Gesundheitsfaktor im Vordergrund steht. Hier sind die Zahlen konstant und die Sparten im grünen Bereich. Nun stellt sich heraus, dass die frühzeitige Gründung dieser Sparten genau die richtige Maßnahme war. Zu diesen Sparten zählen Boxfitness, Aqua Power, Seniorengymnastik 60 plus, Eltern-Kind-Turnen, sowie Steppaerobic und Fitness Mix. Die Sparte Badminton hat sich mittlerweile auch bis in die Breitensportliga hineingewagt und trägt dort ihre Matches aus. Die Radwandergruppe RuW 04 gehört nun seit 10 Jahren zum festen Bestandteil des BSV und wird auch von Gästen in Bad Bramstedt genutzt. Es kommt also auch vor, dass sogar dänische Besucher an den Ausflügen teilnehmen.

Personell hat es auch den Vorstand erwischt, der sich um einen Ersatz für den ausgeschiedenen Sportwart bemühen muss. Dies, so ist im Nachgang zu berichten könnte sich schnell zum Positiven entwickeln, hat sich doch ein Nachfolger im Anschluss an den Verbandstag beworben. Somit ist beim nächsten Verbandstag der Vorstand wieder als komplett zu erwarten. Im Vorstand liefen die Amtszeiten des zweiten Vorsitzenden Jan Löffler und der Kassenwartin Isabell Jahn ab, die aber auch wieder gewählt wurden.

Der Bürgermeister Hans Jürgen Kütbach ging in seinem Grußwort auf die Veranstaltungen des BSV ein, zu denen ein gelungener Sportlerball und erfolgreicher Flohmarkt in 2013 gehörten. Das leidige Thema der klammen Stadtkasse und der immer wieder im Raum stehenden Hallennutzungszeiten für Vereine, die einen finanziellen Anteil beisteuern sollen, erteilte der Bürgermeister eine Ablehnung. Die Vereine zur Kasse zu bitten sieht die Stadt als kontraproduktiv. Hier könnte der Schuss nach hinten losgehen. Ein positives Signal was die Fortführung des Fußball-Neujahrsturniers anging, hatte Herr Kütbach noch nicht ausgesendet. Allerdings versprach er bis zum Sommer zumindest eine Entscheidung präsentieren zu können. Welche Richtung dabei herauskommt ließ sich noch nicht ergründen. Auch hier stehen finanzielle Aspekte im Vordergrund.

Bei der Beschlussfassung zu den Satzungsänderungen konnte ein Punkt erledigt werden und ein anderer Punkt musste als Arbeitspapier für den nächsten Verbandstag vertagt werden.

 

Jan Schlatermund, Pressewart


Kontakt | Gästebuch | Impressum | Sitemap