Skip to content

Besondere Ehrung für die Gründungsmitglieder des BSV

Bad Bramstedt, den 22.03.2009

 

Pressebericht

Besondere Ehrung für die Gründungsmitglieder des BSV

 

In seinem letzten Jahresbericht nach 17 Jahren als Vorsitzender und insgesamt 34 Jahren als Vorstandsmitglied des Betriebssportverband Bad Bramstedt (BSV), begann Peter Heinlein wie gewohnt. Wieder konnte er von einer positiven Entwicklung berichten. Ein Mitgliederzuwachs von 5,45 Prozent und zwei neu aufgenommene BSG`en ließen dem BSV auf über 1500 Mitglieder anwachsen.

Seinen und den des Kassenwartes Karl Spethmann,  bevorstehenden Abschied aus dem Vorstand des BSV begründete er mit den Worten, zwar überwiegend im Mittelpunkt gestanden zu haben, aber nicht warten zu wollen bis man im Wege steht.

Auch Karl Spethmann konnte in seinem Kassenbericht von einer soliden Kasse und nach wie vor konstanten finanziellem Eingängen berichten. In seinem letzten Bericht zeigte er sich mit der bevorstehenden Verjüngung des Vorstandes voll und ganz zufrieden und ohne Sorge für die Zukunft, sein Amt nach 17 Jahren und 34 Jahren im Vorstand in jüngere Hände zu geben.

Bei den Wahlen musste fast der gesamte Vorstand neu gewählt werden. Zum 1 Vorsitzenden wurde Uwe Masurek gewählt. Sein Stellvertreter wurde Jan Löffler. Neu in den Vorstand wurden als Kassenwart Matthias Mädge gewählt und den Posten der Schriftführerin übernahm Amrey Schlatermund. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Kai Herrmann als Vorsitzender des Festausschusses und Jan Schlatermund als Pressewart.

Der Verbandstag bestand an diesem Versammlungstag aus zwei Teilen. Nach der Pause ging es in den Endspurt, den Uwe Masurek als neu gewählter Vorsitzender einläutete. Der zweite Teil bestand aus Verabschiedungen und Ehrungen. Auch die Mitglieder des Festausschusses wollten einem Neuanfang nicht im Wege stehen. Teilweise wirkten sie schon seit jahrzehnten bei allen Festivitäten und Veranstaltungen mit, ob bei den Fußballturnieren oder Flohmärkten und natürlich bei den Sportlerbällen. Zu diesem Kreis gehörten Marianne Heinlein, Eva Essig, Gisela Johannsen und Gisela Dwenger. Sie wurden offiziell mit einem Blumenstrauß und Einkaufsgutschein verabschiedet.

An die Adresse der Gründungsmitglieder Heinlein und Spethmann richteten Ehrengäste aus Politik und Sport Grußworte an die beiden Scheidenden. Unter den Gastrednern waren Bad Bramstedts Bürgermeister Hans Jürgen Kütbach, der das lange Wirken an vorderster Front würdigte und ein gutes Gefühl bei der Neubesetzung des Vorstandes ausdrückte. Aber auch der Vorsitzende des Landes Betriebssportverbandes, Stephan Samkow und mit ihm Manfred Schmahl ,der selbst die Wappen des BSV in Glas und Zinnrahmen eingefasst übergab, hielten kurze Grußworte. Darunter auch H. Czock BSV Kiel und Jürgen Marschall BSV Rendsburg, sowie Bernd Käcker vom BSV Lübeck.

Die Laudatio an die Beiden hielt Uwe Masurek, der die Anwesenden fragte, ob sie der Ernennung von Peter Heinlein als Ehrenvorsitzender und der Ernennung von Karl Spethmann als Ehrenmitglied zustimmen würden. Einstimmig fiel das Urteil aus und somit wurden die Beiden per Ernennungsurkunden in dieses Amt gewählt. In Anlehnung an ihre allseits bekannte Leidenschaft zum Fußball, überreichte U. Masurek Beiden noch die Eintrittskarten für das Pokalfinale des DFB in Berlin. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Jan Schlatermund

Pressewart


Kontakt | Gästebuch | Impressum | Sitemap